Meine Einstellung

Mit Achtung, Einfühlungsvermögen und Methoden, die Ihnen entgegenkommen, möchte ich Sie darin unterstützen, das zu ändern, was möglich ist und das in Liebe annehmen zu können, was ist. Das kann Raum schaffen für zunehmende Lebensqualität und Freude. Die Therapiestunde gehört Ihnen, Sie bestimmen, was Ihre Absichten, Wünsche und Ziele sind. Ich meinerseits werde Ihnen Angebote machen oder Sie zu einer einfachen körperlichen Übung einladen. Und es bleibt an Ihnen, ob Sie das ausprobieren wollen oder nicht.

Beruf und Ausbildung

Ich bin Jahrgang 1949, also Rentnerin. Ursprünglich habe ich ca. 37 Jahre als Lehrerin an einer Realschule gearbeitet (Deutsch, Erdkunde, Geschichte, Politik und Ethik). Sehr früh war mein Interesse an Psychotherapie, Psychologie und Bewusstseinsentwicklung geweckt. Mein Weg begann mit einer 2 ½ jährigen Psychoanalyse (C.G.Jung) und setzte sich mit einer vierjährigen Ausbildung in körperorientierter Psychotherapie auf der Grundlage der Bioenergetik fort. Diese Kenntnisse und Erfahrungen habe ich in der Supervision von KollegInnen zur Verfügung gestellt, auch in der Leitung von Fallbesprechungsgruppen im Auftrag des Landes Baden-Württemberg.

Nach Beendigung meiner Tätigkeit als Lehrerin, habe ich die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie abgeschlossen und bin z.Zt. in der Fortbildung für Somatic Experiencing®. Somatic Experiencing® gehört zu der Gruppe der neueren Konzepte, die bei der Auflösung traumatischer Erfahrungen hilfreich sind. Hier wird mit dem Körper gearbeitet, insbesondere mit dem Nervensystem eines Menschen. Diese Methode kann dabei helfen, Ihre eigene Über- oder Untererregung zu modulieren.